Standortmarketing

Die Werbung für den Studien-, Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland ist eine wichtige Maßnahme innerhalb der Internationalisierungsstrategie der Bundesregierung. Die Aktivitäten des BMBF zielen darauf ab, Deutschland unter der Marke „Research in Germany – Land of Ideas“ als attraktives Land für Bildung, Forschung und Innovation noch bekannter und sichtbarer zu machen.

Logo Research in Germany

Globale Wettbewerbsfähigkeit und internationale Attraktivität sind zentrale Merkmale eines starken Studien-, Forschungs- und Innovationsstandorts. Um die Chancen einer strategischen Internationalisierung zu erschließen, kommt es darauf an, die Stärken des Standorts sowie die Attraktivität eines Engagements in Deutschland bzw. einer Vernetzung mit deutschen Einrichtungen systematisch und dabei zielgruppenspezifisch weltweit zu kommunizieren.

Aus diesem Grund hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Jahr 2006 die Initiative „Research in Germany – Land of Ideas“ ins Leben gerufen. Seitdem konnten zahlreiche erfolgreiche Initiativen in Gang gebracht werden. Neue Modelle der Zusammenarbeit innerhalb und mit der deutschen Forschungslandschaft wurden eingeführt und mit ihnen erste Schritte zur Professionalisierung und Intensivierung der Werbung für den Innovationsstandort Deutschland initiiert. Das BMBF hat im Rahmen von Marketing-Kampagnen mit Themen- und Länderschwerpunkten eine internationale Plattform für die deutsche Forschungslandschaft geschaffen, auf der exemplarisch der Standort Deutschland insgesamt bekannter und sichtbarer gemacht werden konnte.

Die Kampagnen sind ein Instrument, um Deutschlands hervorragende Forschungs- und Entwicklungslandschaft im Ausland sichtbarer zu machen. Erstklassige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, potenzielle Investoren und ausländische Unternehmen sollen so für den Standort Deutschland begeistert werden, mit dem Ziel, dass diese ihre Tätigkeiten am und mit dem Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland durchführen. Dazu werden jeweils zu einem hervorgehobenen Schwerpunktthema – beispielsweise aus der Hightech-Strategie der Bundesregierung – oder einem Schwerpunktland exzellente Netzwerke und bestehende erfolgreiche Kooperationen sichtbar gemacht. Über diese Erfolgsbeispiele werden weitere Kooperationen und Tätigkeiten mit deutschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern oder in Deutschland angeregt.

Seit 2006 hat das BMBF mit Unterstützung des DLR Projektträgers sieben Schwerpunktkampagnen mit jeweils einem geografischen oder einem thematischen Fokus veranstaltet:

Aktuell läuft die Schwerpunktkampagne Zukunftsstadt (2016-2018).

Jede einzelne Kampagne hat einen wertvollen Beitrag zu einem insgesamt sehr positiven Ergebnis geleistet. Wesentliche Ziele der beteiligten Netzwerke konnten erreicht werden, wie zum Beispiel:

  • internationale Kontakte gewinnen oder vertiefen;
  • Leistungen im Zielland bekannter machen;
  • Kooperationen mit internationalen Partnern etablieren;
  • das Image des eigenen Netzwerks, aber auch von Deutschland im Zielland verbessern;
  • Verwertungs- und Anwendungsmöglichkeiten für Forschung finden.

Daneben wurde mit jeder Kampagne durch verschiedene Aktivitäten wie Messebesuche, Delegationsreisen oder PR-Arbeit eine starke Medienpräsenz erreicht, welche die Sichtbarkeit Deutschlands als Innovationsstandort in den Mittelpunkt rückte und so das Deutschlandbild im Ausland als „Land der Ideen“ nachhaltig prägte.