Startseite

  • Vulkan Villarrica © Eva Schill

    Geowissenschaftliche Untersuchungen zur Wärmegewinnung

    Chile besitzt die größten geothermischen Ressourcen weltweit, inklusive einer großen Zahl aktiver Vulkane. Theoretisch könnte aus den bekannten Lagerstätten nahezu die gesamte elektrischen Leistung des Landes bereitgestellt werden. Das MultiGeoEx-Projekt untersuchte Nutzungsoptionen in der südchilenischen Vulkanzone. > mehr

  • Zuckerrohrverarbeitung in Südafrika @ Shiyin Müller, SRMI

    Sanfte Hautpflege durch Zuckerrohrabfälle

    Die europäische Kosmetikindustrie hat ein steigendes Interesse an Grundstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen. Einer davon ist Levulinsäure. Südafrika sucht nach einer besseren Wertschöpfung für seine Zuckerrohrindustrie. Partner aus Deutschland und Südafrika entwickelten in diesem Projekt ein Verfahren, in dem aus Zuckerrohrabfällen mithilfe einer schonenden Katalyse Levulinsäure hergestellt wird. > mehr

  • Multiaxiale Hexapod-Prüfanlage an der TU Hamburg-Harburg © Jan Oltmann

    Deutsch-singapurische Zusammenarbeit bei Verbundwerkstoffen

    Durch ihre Kombination aus Leichtigkeit und Stabilität sind Faserverbundwerkstoffe vielseitig einsetzbar. Ein Team von Partnern aus Deutschland und Singapur untersuchte in diesem Projekt die Belastbastbarkeit von Faserkunststoffverbunden (FKV) für den Innenausbau von Flugzeugkabinen und für die Erdölförderung aus der Tiefsee. > mehr

  • Konferenzteilnehmer in Nairobi © Dr. Michael Odenwald

    Nachhaltige Mental-Health-Versorgung für Somalia

    Seit Jahrzehnten leidet Somalia unter der Gewalt durch interne Konflikte, Hunger und Naturkatastrophen. 30% der Einwohner sind dauerhaft vertrieben. Der Konsum der abhängigmachenden Kaudroge Khat ist weit verbreitet. Dies geht einher mit ungewöhnlich hohen Raten psychiatrischer Störungen. Das Projekt entwickelte neue Präventions- und Versorgungskonzepte speziell für Krisen- und Entwicklungsländer. > mehr

Weiterführende Artikel

Aus dem Themenbereich :

Logo vierzig Jahre WTZ mit Neuseeland

© BMBF

40 Jahre wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit mit Neuseeland

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besuchte im Rahmen einer Asien-Pazifik Reise im November 2017 auch Neuseeland. Die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung war einer der Schwerpunkte seines Besuchs. Bei einer Veranstaltung im Te Wharewaka Konferenzzentrum am 06. November in Wellington, stellten neuseeländische Forschungseinrichtungen ihre Zusammenarbeit mit ihren deutschen Partnern vor.


> mehr: 40 Jahre wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit mit Neuseeland.

Aus dem Themenbereich :

Green Talents Awardees 2017

© DLR | Sebastian Bullinger

Green Talents 2017 starten ihr zweiwöchiges Wissenschaftsforum

25 hochkarätige Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt treffen vom 16. bis 27. Oktober 2017 auf Deutschlands Forschungselite in führenden Forschungs-, Wirtschafts- und Wissenschaftseinrichtungen, wie dem DFD, Fraunhofer ISE, IASS, KIT, der TUM und VAUDE.


> mehr: Green Talents 2017 starten ihr zweiwöchiges Wissenschaftsforum.

Aus dem Themenbereich :

Logo des EU-Projekts Eranet Rus Plus

© ERA.Net Rus Plus

ERA.Net Plus mit Russland: Große Resonanz auf Ausschreibung zu Wissenschafts- und Technologieprojekten

Die große Resonanz auf die Ausschreibungen der ERA.Net RUS Plus-Initiative belegt das Interesse europäischer und russischer Forscher, die wissenschaftliche Zusammenarbeit weiter fortzuführen. Durch die starke Beteiligung deutscher Forscher, die Bereitstellung entsprechender BMBF-Fördermittel sowie die Koordination des Fördernetzwerkes durch den DLR Projektträger trägt Deutschland wesentlich zum Erfolg der ERA.Net RUS Plus-Initiative bei.


> mehr: ERA.Net Plus mit Russland: Große Resonanz auf Ausschreibung zu Wissenschafts- und Technologieprojekten.